Stufenbarren

Ursprünglich hat sich der Stufenbarren aus dem Männerbarren entwickelt, bei dem die Holmen auf unterschiedliche Höhen eingestellt wurden.

Durch konstante Weiterentwicklung und Anpassung an die Bedürfnisse der Athletinnen in den letzten 60 Jahren ist dies das Turngerät mit den stärksten Veränderungen bei den geturnten Elementen und der Übungen.

Mit den zwei Holmen, zwischen denen die Turnerinnen hin und her fliegen, ist der Stufenbarren eines der spektakulärsten Geräte im weiblichen Kunstturnen.

Alle FIG zertifizierten SPIETH Stufenbarren werden mit patentierter Doppelverspannung und zwei Carboflex Holmen aus Glasfaser mit Holzummantellung geliefert.